Koffer - Innovationen und skurriles

GPS-Tracking, USB-Auflademöglichkeit und selbstfahrend. Ist das die Zukunft?

Koffer und moderne Technik? Irgendwie klingt das ein wenig nach James Bond. Wer hätte gedacht, dass Qs Spielereien auch in die Welt der Koffer und Trolleys einziehen? Innovationen wie selbstfahrende Reisekoffer und Trolleys, Tablet-Aufladefunktionen und ein Positionstracking für das Gepäck könnten bald zum Standard werden. Doch was ist davon wirklich für den Alltag zu gebrauchen?

Handy am Koffer aufladen
Sein Handy kann man direkt am Koffer aufladen

Was mir dabei zunächst als Gedanke kam, dass man sich ja in Zukunft auf ihrem Gepäck an uns vorbeifahren? So oder so ähnlich muss sich das Kevin O´Donnel aus Chicago gedacht haben, als er die Idee für einen solchen Trolley bekam. Denn als ihm diese Idee kam, war er gerade mit seinen Kindern unterwegs, die er aber auf den Rollkoffer gesetzt hatte und hinter sich herzog. Aus dieser Idee wurde das bis zu 13 km/h schnelle Modobag entwickelt. Dies ist so ziemlich die neueste Entwicklung auf dem Koffermarkt, und vielleicht auch die innovativste.

Was jetzt noch kommt, ist das sogenannte Smart Luggage. Dabei handelt es sich um Koffer und Trolleys mit erweitertem Funktionsumfang aus der Digitaltechnik. Hier bieten sich einige Möglichkeiten die das Leben mit einem Koffer nicht nur einfacher sondern auch interessanter machen. So ist es zum Beispiel möglich, jederzeit die genaue Position des Koffers mittels GPS-Tracking zu ermitteln. Das alles kann man entweder nachrüsten oder man kauft sich einen Koffer, in dem das bereits integriert ist. Dieser Koffer wurde von der Firma BlueSmart entwickelt. Das ganze lässt sich zum Beispiel auch mit einem Entfernungsalarm koppeln, so dass man bei einem Diebstahl des Trolleys gewarnt wird.

Zusätzliche Funktionen eines Smartkoffers sind zum Beispiel, dass diese sich selbst verschließen können, sobald sie sich vom Besitzer entfernen oder umgekehrt. Ebenfalls ist eine Gewichtsmessung mit der im Griff eingebauten Waage an jedem Ort möglich. Einige der Koffer enthalten sogar eine Powerbank die das Aufladen der elektronischen Geräte wie Tablet oder Smartphone ermöglicht. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, einige Airlines verbieten die Mitnahme von Lithium-Ionen Akkus ab einer bestimmten Größe.

Eine weitere Innovation ist der vernetzte Koffer „Space Case 1“ der Marke Planet Traveler. Dieser Trolley lässt sich ganz innovativ mithilfe eines biometrisches Fingerabdrucks öffnen und schließen. Ein weiteres Gadget sind integrierte Bluetooth Lautsprecher für Musikwiedergabe und Telefonate.

Handy am Koffer aufladen

Koffer und Trolleys mit Beleuchtung und Ortungs-Apps

Aber auch die uns in Deutschland bekannten Kofferhersteller wie Samsonite und Delsey haben Smartkoffer im Angebot. So hat z.B. der Samsonite GeoTrakr eine Ortungsfunktion integeriert. Delsey hat vor noch im Jahr 2017 einen eigenen Smarten Koffer bzw. Trolley auf den Markt zu bringen.

Wer allerdings benötigt tatsächlich all diese Funktionen? Wer einen Faible für Technik und Schnick Schnack hat ist auch hier gut aufgehoben. Einziges Manko sind die Preise jenseits der 400€ und ein höheres Gewicht von mindestens 4kg pro Koffer. Beim Alukoffer Hersteller Rimowa wird lediglich ein Electronic-Tag angeboten, mit dessen Hilfe kann das Gepäck von Hause aus mit der Airline-App eingecheckt werden.