Handytarif Checken nicht vergessen

Verbraucherschützer raten zur Vorsicht bei Smartphone Nutzung im Urlaub – Roaming, WLAN, Apps und Datennutzung

Im Sommer 2017 wurden von der EU die Roaming Gebühren abgeschafft. Doch was bedeutete das für mich? Wer innerhalb der EU nun sein Handy oder Smartphone nutzt, kann dies jetzt zu denselben Konditionen wie hier Zuhause in Deutschland. Ruft man also deutsche Nummern an, ist kein Aufpreis mehr zu entrichten. Dasselbe gilt natürlich auch für die Verwendung des mobilen Datenvolumens. So kann man also seine Deutsche Internet-Flatrate mit in den Spanienurlaub oder an den Gardasee nehmen. Die Kosten für das Anrufen von ausländischen Anschlüssen bleiben jedoch unverändert. So kann es je nach Vertrag immer noch teuer sein, im Urlaubsort eine Reservierung im Restaurant oder beim Mietwagenverleiher telefonisch zu erledigen.

Ausnahmen

Die Stiftung Warentest hat herausgefunden, dass die Kunden von Rossmann Mobil, Tchibo Mobil, Lidl Connect, Aldi Talk, O2 Prepaid, Vodafone Prepaid und anderen Anbietern jeweils untereinander kostenlos miteinander telefonieren können. Allerdings gilt diese Regelung dann nicht mehr im Ausland, dort muss dann die jeweilige Einheit bezahlt werden bzw. mindert dann wie die anderen Gespräche auch das jeweilige Freikontingent des Minutenvolumens für Reguläre Telefonate.

WLAN

Wer seine mobilen Daten und seinen Geldbeutel schonen will, greift oft und gerne auf die so genannten WLAN-Hotspots zurück. Vielerorts, und vor allem im Ausland, sind diese Gratis. Im Hotel kann der WLAN Zugriff jedoch durchaus kostenpflichtig sein. Aber Vorsicht! Hacker können den Datenverkehr in öffentlichen Netzwerken sehr leicht mitschneiden. Deshalb am besten keine sensiblen Daten versenden oder sich gar in das online Banking einloggen.

Navigation

Zu den beliebtesten Navigationsapps gehört Google Maps. Gerade im Urlaub, wenn man sich noch nicht so gut am Urlaubsort auskennt, ist dieser Kompakte Reiseführer eine tolle Erfindung für jeden Touristen oder Geschäftsreisenden. Das Problem: Aufgrund des Kartenmaterials entsteht ein sehr hoher Datenverbrauch. Unser Tipp: ladet euch Zuhause schon die Karten eurer Urlaubsregion als so genannte Offline Map auf euer Telefon. Das spart Zeit, Nerven und vor allem auch Kosten. So könnt ihr euren Urlaub viel besser genießen.

Diebstahl? Was nun?

Trotz größter Vorsicht ist es doch passiert. Plötzlich ist das Handy weg. Dabei war das Gedränge doch gar nicht so groß und man hat doch wirklich aufgepasst… Wichtig ist hier vor allem die Vorsorge! Sichert euer Smartphone mit einer Bildschirmsperre und zusätzlich auf jeden Fall auch die SIM. Auch wenn die SIM somit einen PIN benötigt, lasst die gestohlene SIM trotz allem zügig von eurem Provider sperren, damit keine unnötigen Kosten auf euch zukommen.

Aber nun das wichtigste: Einen erholsamen Urlaub bzw. eine Erfolgreiche Geschäftsreise wünscht Euch euer Team von mein-Koffer-Vergleich.de